Profil

One Comment

Renate John

Lieber Benedict Wells,

Glückwunsch zur aufschlussreichen Homepage – mit vielen persönlichen Informationen zum Thema Literatur, Musik und Kultur.

Ich bin ebenfalls eine begeisterte Literaturfreundin. Seit fast 20 Jahren treffen wir uns in einem privaten Literaturkreis. Wir haben uns auf deutschsprachige Literatur von der Klassik bis zur Moderne spezialisiert. “Das Ende der Einsamkeit” haben wir gelesen und besprochen. Das Buch kam in unserer Runde gut an – nur der Schluss war ein bisschen “too much” mit Klischees. Ich kann Sie nur bewundern was Ihr Schreiben anbelangt. Ich habe auch schon daran gedacht… mir fehlt das Erinnerungsvermögen, die Sprachgewalt, die Kreativität eine Geschichte zu erzählen. Wahrscheinlich könnte ich nur lamentieren und Dinge zu Papier bringen, die nicht für die Masse gedacht sind. Es wären nur Selbstbespiegelungen.
Auch in Würzburg gibt es jedes Jahr die Aktion “Würzburg liest ein Buch”. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viele sprachliche und inhaltliche Eingebungen für weitere Bücher – auch für Individualisten und “Einsiedler” – so wie ich einer bin, nicht nur in Corana-Zeiten.

Freundliche Grüße aus Würzburg

Renate John

Liebe Renate John,

vielen Dank für diese lieben Zeilen. Ich habe mich auch sehr gefreut, dass Sie meinen Roman in ihrem Literaturkreis lesen! Und ich hoffe wirklich sehr, Sie kommen gut durch die Corona-Zeiten!

Falls Sie sich aber doch mal für das Schreiben interessieren, kann ich Ihnen auf jeden Fall “Das Leben und das Schreiben” von Stephen King empfehlen, ein Buch, das mir mit seiner unprätentiösen, ermutigenden Art und seinen Tipps sehr geholfen hat.

Ihnen alles Gute nach Würzburg und liebe Grüße an den Litraturkreis,
Benedict Wells

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *