Heimspiel

Gestern war die Lesung in der Muffathalle in München, vielen Dank an alle, die kamen und diesen Abend in meiner Geburtststadt zu einem Fest gemacht haben, auch durch die vielen tollen Gespräche und Momente hinterher. Eebenso ein großes Dankeschön an die Buchhandlung Lehmkuhl für den Büchertisch, an die MitarbeiterInnen der Muffathalle, an das Literaturhaus München, das eingeladen hat, an Florian Kessler für die Moderation und natürlich an Jacob Brass für die großartige Musik! (Und an das Team des Diogenes Verlags fürs Durchhalten bis halb vier morgens).

Einen schönen Artikel zur Lesung gab es in der Süddeutschen Zeitung. Die genauen Lesestellen und gespielten Songs gibt es weiter unten.

 

Um 3:33 war Schluss. Danke allen für die vielen schönen Gespräche und Begegnungen hinterher, auch in Zürich und Berlin. Und sorry, ich muss zugeben, dass meine Schrift im Laufe der Stunden immer unleserlicher und kryptischer wurde. Am Schluss sagte jemand, dass die die Stimmung unter den letzten Ausharrenden wie in einem Nachtug gewesen sei.

Lesestellen: “Hunderttausend” und der Anfang aus “Das Franchise, oder: Die Wahrheit über das Lügen” (Bzw. “Das Grundschulheim” in Zürich)

Musikstücke:Cat’s In The Cradle” – Harry Chapin, “Circletown” – Jacob Brass, “I’m Outta Time” – Oasis, “All Along The Watchtower” – Bob Dylan/Jimi Hendrix, “Norway” – Jacob Brass.

Alternative Songs in Zürich:We Don’t Deserve Love” – Arcade Fire, “Main Theme” – Cider House Rules.